Die Wirkung

Die oft durch Chemikalien verursachte Sterilität schafft meist ein ideales Milieu für strukturabbauende, also fäulniserregende Bakterien und Pilze. Dies geschieht auf dem Felde, im Garten, im Haushalt wie im menschlichen Körper. Dort wo jedoch positive, also fördernde Mikroorganismen vorherrschen, haben negative, krankmachende und anderweitig schädliche Mikroben keine Chance. Sollte sich also ein Ungleichgewicht eingestellt haben, bietet sich mit BAMO die Möglichkeit, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

BAMO wirkt einerseits durch den Vorgang von Antioxidation. Die Mischkultur arbeitet ohne jeglichen Energieverlust, weil Schwefelbakterien und andere Stämme Energie aus H2S (Schwefelwasserstoff) und anderen lebensfeindlichen Molekülen gewinnen. Bei diesem Vorgang werden Elektronen freigesetzt, die in Vitaminen und sonstigen Antioxidanzien reduzierend wirken. (Bei Oxidation entstehen sogen. "freie Radikale".) (Oxidation wird durch BAMO deutlich gehemmt).

Zum Beispiel wird die bei Kupfer entstehende Oxidation (schädlicher Grünspan) reduziert und durch BAMO wieder zu Kupfer gewandelt unschädlich. BAMO nutzt Gammastrahlen und ultraviolette Strahlen als Energiequelle und spaltet giftige und schwer lösliche Substanzen auf. Bei richtiger Anwendung (siehe Anwendungsempfehlung) ist der Einsatz von BAMO eine weitere Dimension, um hauptsächlich die Praktiken der alternativen Landwirtschaft zu optimieren. BAMO kann die nützlichen Effekte dieser Praktiken deutlich steigern.

BAMO wirkt besonders in sauerstoffarmer Umgebung und somit ideal zur Reinigung von extrem verschmutztem Wasser.